”Selfie-Generation”

Ich poste keine Selfies mehr. Ich mag es nicht. Es hat so etwas Billiges, weil es meist Gepose ist. Halb geöffnete Münder, stark geschminkt, Beine ausstrecken, damit man schlanker wirkt, Brust raus, Bauch rein, Filter und dann möchte man den Ex-Freund vielleicht eifersüchtig machen oder die neue Eroberung an. Es wird geprotzt und versucht gut auszusehen. Nur ”authentisch” sind das Festhalten von schönen Momenten, ein aufrichtiges Lachen.

Wir, die ”Millenials”, sind die ”Selfie-Generation”. Das ist kaum abzustreiten. Das hat aber nicht nur etwas mit ”Generation” zu tun, denn es veröffentlichen Menschen jeden Alters Bilder von sich. Nur die Millenials eben ein bisschen mehr. Das macht die Technik möglich. Dass es mehr junge und noch halbwegs junge Menschen machen, das Posten, ja, das macht die Jugend. Mit mehr Technik hätten die Menschen von früher vermutlich auch ”Selfies” gemacht.

Wie kann man das Posten von Bildern von sich selbst weniger peinlich machen?

#deletefacebook

Was haben sich diese ganzen Menschen gedacht – oder nicht gedacht, die so erstaunt darüber sind, dass sie von Facebook ”ausgehorcht” werden und #deleteFacebook – auf sozialen Medien – verkünden? Man muss sich doch seit dem NSA-Skandal denken können, dass man sich im Internet nicht ”sicher” fühlen kann.

Dass man im Internet beobachtet wird, haben meine schizophrenen Freunde und Freundinnen schon länger gesagt. ”Ja, ja” habe ich gesagt. Ich frage mich aber mittlerweile, womit sie noch so Recht haben.