Deutschsprachige Bücher

die mit folgenden Wörtern von Verlag und Feuilleton angepriesen werden

 

frech

hochgelobt

bitterböse

urkomisch

rotzig

rotzig-frech

schnodderig

tieftraurig (damit ist dann so etwas wie “Wohlstandsverwahrlosung“ in Berlin gemeint)

Stimme seiner/ihrer Generation

schamlos

lässig

kodderig

Autor/Autorin polarisiert

 

sind meistens schlecht.

Sagt es weiter. Es hat sich noch nicht genug herumgesprochen.

 

Cat Marnell

c

Ich wollte mir das Buch von Cat Marnell zunächst nicht kaufen, weil sie Pelz trägt, aber in einem Interview sagte sie, dass sie Pelz als Neujahrsvorsatz aufgegeben hat.

Cats Autobiografie, die sie mit gerade mal 34 veröffentlicht hat, How to Murder Your Life erscheint am 22. April nun auch auf Deutsch bei Rowohlt und wird noch mit dem albernen Zusatz ”Selbstporträt eines Hochglanzjunkies” versehen.

Bekannt wurde Cat durch ihre Artikel auf der US-amerikanischen Seite XoJane. Danach schrieb sie für Vice.

Das Buch ist in einem einfachen, schnellen Ton geschrieben.

Cat erzählt über ihre Kindheit, ihre Arbeit als Beauty-Redakteurin bei Frauenzeitschriften, New York, Ex-Freunde, Bulimie und Drogen. Sie ist aus gutem Hause – eine klassische ”Poor little rich girl”-Geschichte.

Man muss nicht hervorragend Englisch sprechen, um das Buch zu lesen. Die Sprache ist nicht kompliziert, aber wer möchte, kann die deutsche Veröffentlichung abwarten.

Das Buch ist allen party girls and gay dudes gewidmet.

a