Ich mach Money

Ich bekomme mal ausnahmsweise mal etwas aus den deutschen Medien mit. Ich meide diese ja meist. Erst heute erschrak ich ein bisschen beim Lesen der Online-Ausgabe einer ausländischen Zeitung. Was ist das für ein dummer Artikel, dachte ich. Wer schreibt so etwas? Dann lass ich den Namen des Journalisten, der mir leider aus deutschen Medien bekannt ist und ich dachte mir, dass ich diese Zeitung wahrscheinlich nicht mehr lesen kann ohne IQ-Punkte in Mitleidenschaft zu ziehen. Es gibt ja auch gute Journalisten und JournalistInnen in Deutschland. Es gibt nur nicht so viele. Zumindest kommt es mir immer so vor, da es ja ständig irgendwo einen “Shitstorm” und dumme Artikel gibt. Beliebtes Thema hierfür von den Idioten und Idiotinnen: “Der” Feminismus.

Was ich aber jetzt gelesen habe, hat mal nichts mit “dem Feminismus” zu tun oder doch und zwar hat die Sängerin und Rapperin Shirin David momentan “Beef” mit dem Rapper Shindy, weil sie ein “Feature” mit ihm gemacht hat und nicht zufrieden war und doch nicht mit Shindy zusammen arbeiten wollte. Shindy hat den “Track” dennoch veröffentlicht und Shirin hat sich dazu öffentlich geäußert und gesagt, dass sie dies für respektlos hält, was widerum Shindys Teenie-Armee dazu veranlasst hat, Shirin zu beleidigen und bedrohen. (Bunte, Gala, Call me. Ich fange gerne bei euch an, aber ihr müsst schon genug Geld herüberwachsen lassen für ein Talent wie mich).

Ich habe mir beide Lieder angehört und die Videos angesehen.
Shirin wird vorgeworfen, dass es bei ihr nur ums Geld und Aussehen geht und sie eine Möchtegern-Nicki Minaj ist und dann selbstverständlich “Slut-Shamimg” und Frauenhass.
Shirins “Ice” zeigt sie leicht bekleidet und sie rappt über ihren Reichtum. Das dominierende Thema im Rap. “Einfallsreich”. Ja, aber der Beat und Text sind gut und Shirins Stimme ist auch gut.

 

Shindys Video. Es geht schnell mit dem Fremdschämen los. Ich merke es. Es ist so unangenehm. Fremdschämen für Shindy und seine Fans. Das kann man doch nicht ernst meinen. Das ist so peinlich. Nummernschild auf dem “Daddy” draufsteht. Dann diese zwei Ischen, die natürlich auf den “heißen” Shindy stehen, der aussieht als würde eine gesamte Floh- Kollonie in seinem verfilzten Bart wohnen und er trägt einen Mantel, der aussieht wie ein Bademantel, den er aus irgendeinem Drei-Sterne-Hotel gestohlen hat, über das er wahrscheinlich bei Instagram behauptet hat, dass es ein 7-Sterne-Hotel ist. Und der Text ist so langweilig und ich muss das Ganze abbrechen, sonst brauche ich einen Platz zur Traumatherapie, weil das Video so peinlich ist. Der Typ ist peinlich. Alles ist peinlich. Ich breche ab und gucke mir seine Wikipedia-Seite an. Michael Schindler heißt er. Wie Michael Wendler. Das ist so witzig. Aus Baden-Württemberg. Was soll dieser peinliche Fake-Street-Soziolekt? Muss Shindy nicht die Kehrwoche einhalten? Was hat er bitte über Bitches und Money zu rappen? Mach mir Spätzle, Shindy-bitch. Michael Schindler ist beinahe so gut als Street-Name wie Felix Blume, aber nur beinahe. Warum hat er sich nicht Schindluder genannt? Oder Schwaben-Schindle.
Und die Kritik an Shirin, dass sie US-Rapperinnen kopiert? Wer kopiert denn nicht in Deutschland? Selbst Schindluder. Es kommt in dem kurzen Ausschnitts, den ich von seinem Video ausgehalten habe, Musik von “DMX” vor und er sagt, dass er wie er sei (nein, bist du nicht, Schindele. Bau mir ein Häusle, bitch).

“Kritik” an Shirin ist nur mal wieder Sexismus. Das kennt man ja. Deutschsprachige, männliche Rapper haben frauenfeindliche, antisemitische Texte und einige sind IS-Sympathisanten? Egal. “Shirin hat aber”. Ihr dummen Idioten solltet alle mal die Klappe halten.

 

 

Ich sollte vielleicht ein Cover zu Shirins Song aufnehmen.

Ich nenne es “718 Euro”

Das ist die Armutsgrenze in Deutschland, falls ihr das nicht wusstet.

 

Ich kaufe samstags ein vor Ladenschluss,
fahre schwarz in Bahn und Bus
Öffne mein Portemonnaie
leer wie die Wohnung von Marie Kondo
leer ist auch mein Konto
Ich bin die Königin der Hood, die jeder kennt
Finde auf der Straße einen Cent
Bitch, ich bin rich
718 Euro. 718 Euro. 718 Euro. Bitch, ich habe kein Money

Vielleicht sollte ich Bilder von meinem Füßen an Fußfetischisten oder getragene Höschen verkaufen,
dann muss ich auch nicht mehr so viel saufen
Der Drogenabhängige schläft an der Ecke, ich setzte mich dazu und ein Dealer fragt, ob ich für ihn Drogen gegen Geld strecke. Ich lehne ab und das dankend, gehe nach Hause und das schwankend, 718 Euro. 718 Euro. 718 Euro. Bitch, ich habe kein Money

Finde auf der Straße eine leere Packung Diazepam
Da war wohl jemand nicht so sparsam
Habe keine Kreditkarte, wozu auch,
Es knurrt mir der Bauch
Es fällt mir leicht Minimalist ohne Möbel zu sein
habe noch einen 5-Euro-Schein
Werfe Fünfis im Club,
ah, ich komme ja ohne Geld gar nicht hinein
So ist das mit dem Armsein
718 Euro. 718 Euro. 718 Euro. Bitch, ich habe kein Money

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s